Zurück

Ankunft in Deutschland

Wie du dein Studierendenvisum erhältst

Ein Visum zu bekommen ist einer der wichtigsten ersten Schritte für Studienbewerber:innen aus dem Ausland. Ob du ein Visum benötigst oder nicht, hängt davon ab, aus welchem Land du kommst. Beachte bitte, dass der Visumprozess lang sein kann, also denke daran, das Antragsverfahren so früh wie möglich einzuleiten.

  • Wenn du dich länger als 90 Tage in Deutschland aufhalten möchtest, kannst du ein Visum nach deiner Ankunft als Staatsbürger:in aus einem der folgenden Länder erhalten: Andorra, Australien, Honduras, Israel, Japan, Kanada, Monaco, Neuseeland, San Marino, Süd-Korea und die Vereinigten Staaten von Amerika.
  • Alle anderen ausländischen Staatsangehörigen, die länger als 90 Tage bleiben wollen, müssen in ihrem Heimatland ein Einreisevisum beantragen, bevor sie nach Deutschland kommen.
  • Wenn du Staatsangehörige oder Staatsangehöriger der EU, Island, Liechtenstein, Norwegen oder der Schweiz bist, brauchst du kein Visum. Du brauchst nur einen gültigen Personalausweis oder Reisepass.
     

Bitte wende dich an die Deutsche Botschaft in deinem Heimatland, um zu erfahren, ob du ein Visum für die Einreise nach Deutschland benötigst.

Detailinformationen über ein Visum für Deutschland findest du auf den DAAD-Webseiten „Studieren in Deutschland“.

Der gesamte Visumprozess kann acht bis zwölf Wochen dauern, das gilt insbesondere für den Studienbeginn im Herbst. Im besten Fall solltest du also deinen Visumantrag bei der Deutschen Botschaft oder dem Deutschen Konsulat einreichen, sobald du die Zulassungsbescheinigung von der SRH Hochschule Heidelberg erhalten hast.

Es gibt verschiedene Arten von Visa, daher achte darauf, dass du ein Visum zu Studienzwecken beantragst. Mit einem Touristenvisum kannst du in Deutschland nicht studieren und ein Touristenvisum kann nicht in ein Studierendenvisum umgewandelt werden.

Studierendenvisa werden normalerweise für drei Monate ausgestellt. Nachdem du in Heidelberg angekommen bist und dich bei der SRH Hochschule Heidelberg eingeschrieben hast, kannst du eine langfristige Aufenthaltserlaubnis bei der Ausländerbehörde an deinem Wohnort beantragen (Heidelberg, Mannheim, Eppelheim, Schriesheim usw.).

In der Regel wirst du um folgende Dokumente gebeten:

  • Finanzierungsnachweis. Als internationaler Studierender musst du belegen können, dass du über ausreichend finanzielle Mittel verfügst, um deine Lebenshaltungskosten in Deutschland zu decken. Den Finanzierungsnachweis kannst du auf verschiedene Art und Weise erbringen. In einigen Fällen werden dich die Deutsche Botschaft oder das Konsulat dazu auffordern, einen bestimmten Betrag auf ein Sperrkonto einzuzahlen.
  • Bescheinigung über die Krankenversicherung
  • Nachweis über bisherige Studienleistungen – schreibe ein überzeugendes Motivationsschreiben, warum ein Studium an der SRH Hochschule Heidelberg wichtig ist für deine Karriere
  • Nachweis der deutschen Sprachkenntnisse (Ausnahme: internationale Studiengänge, die auf Englisch unterrichtet werden)
  • Zulassungsbescheid von der SRH Hochschule Heidelberg („endgültige Zulassung“)
  • Wenn du aus einem Nicht-EU-Staat kommst, musst du nachweisen können, dass du über ausreichend finanzielle Mittel verfügst, um deine Lebenshaltungskosten in Deutschland für ein Jahr zu decken. Dieser Nachweis ist eine wichtige Voraussetzung für die Erteilung deines Studierendenvisums und deiner Aufenthaltserlaubnis.
  • Internationale Studierende müssen ein Sperrkonto eröffnen, bei dem es sich um eine spezielle Art von Konto handelt. Du kannst wählen, wo du das Sperrkonto eröffnen möchtest. Seit dem 1. Januar 2021 beträgt die Summe, die auf ein Sperrkonto einzuzahlen ist, 10.332 Euro. Studierende dürfen dann bis zu 861 Euro monatlich abheben.

Kümmere dich um deine Krankenversicherung

Als Student:in in Deutschland ist es erforderlich, dass du eine Krankenversicherung hast. Ohne den Nachweis eines solchen Versicherungsschutzes wird dich keine deutsche Hochschule zulassen. Im Rahmen der Orientierungstage werden Vertreter von deutschen gesetzlichen Krankenkassen die Hochschule besuchen. Sie werden deine aktuelle Versicherung überprüfen und dich beraten.
 

Prüfe welche der folgenden Situationen auf dich zutrifft:

  • Du bist Staatsangehörige oder Staatsangehöriger eines EU-Staates oder von Island, Liechtenstein, Norwegen, der Schweiz oder Mazedonien und bist zu Hause versichert. In diesem Fall deckt deine Krankenversicherung deinen Aufenthalt in Deutschland wahrscheinlich ab. Deutschland hat mit diesen Ländern Sozialversicherungsverträge unterzeichnet, um einen grenzüberschreitenden Versicherungsschutz sicherzustellen. Mit deiner Europäischen Krankenversicherungskarte (EKVK) bist du auch in Deutschland versichert. Lass dir das aber bitte noch von deinem Versicherungsanbieter bestätigen.
     
  • Du bist Staatsangehörige oder Staatsangehöriger eines Nicht-EU-Staates und bist in deinem Heimatland versichert, diese Versicherung deckt aber Auslandsreisen nicht ab. In diesem Fall musst du bei einer gesetzlichen Krankenkasse in Deutschland eine Versicherung abschließen (z. B. AOK, BEK, BKK, DAK, IKK, KKH, TK). Ärzt:innen stellen dir dann jede ärztliche Behandlung direkt in Rechnung. Eine Versicherung für Studierende kostet zurzeit ca. 107 Euro monatlich. Obwohl alle gesetzlichen Versicherungspolicen gleich viel kosten, lohnt es sich für dich, die von den verschiedenen Versicherungsgebern angebotenen Serviceleistungen und Zahlungsmöglichkeiten zu vergleichen.
     
  • Du bist Staatsangehörige:r eines Nicht-EU-Staates und dein Versicherungsschutz in deinem Heimatland deckt internationale Reisen oder Studienaufenthalte ab. Wenn das der Fall ist, kann es sein, dass du von der Versicherungspflicht für Studierende befreit bist. Bringe deinen Versicherungsnachweis mit.

Fahrt vom Flughafen Frankfurt nach Heidelberg

Wenn du nach Deutschland fliegen möchtest, ist der Flughafen Frankfurt in der Regel die beste Wahl für dich. Es gibt eine sehr gute Zugverbindung nach Heidelberg (etwa 80 Kilometer südlich von Frankfurt). Vielleicht bevorzugst du aber auch einen privaten Shuttle-Service.

  • Anreise mit der BahnFrankfurt Flughafen Fernbahnhof zum Heidelberger Hauptbahnhof. Tickets erhältst du an den Ticketautomaten im Bahnhof. In den Zügen des Fernverkehrs (IC/ICE) kannst du Tickets auch für eine Extragebühr von 2 Euro beim Schaffner kaufen. Der Preis für die Hinfahrt beträgt ca. 25 Euro.
  • Ankunft per Shuttle-Service im Heidelberger Stadtzentrum: Du solltest deinen Platz im Voraus reservieren und damit rechnen, den Fahrpreis bar zu bezahlen.
  • Ankunft per Shuttle-Service von Haus-zu-Haus: Die Option muss 48 Stunden im Voraus gebucht werden und auch hier musst du darauf vorbereitet sein, den Fahrpreis bar zu bezahlen.
  • Ankunft mit dem Flixbus: Die Reservierung muss im Voraus erfolgen, da es nur eine begrenzte Anzahl an Bussen gibt.

Erste Schritte in Heidelberg

Leben und Studieren in einem fremden Land und das Entdecken einer neuen Kultur mag zuerst eine Herausforderung darstellen. Aber keine Sorge, du wirst dich schnell in der neuen Kultur einfinden: Lerne Deutsch, probiere deutsches Brot, besuche einige traditionelle Feste und reise herum, um dein neues Zuhause kennenzulernen!

Das International Office wird in deiner ersten Woche eine Orientierungsveranstaltung organisieren. Du erhältst dort viele erste Einblicke und knüpfst Kontakte zu anderen Studierenden der SRH. Unsere Mitarbeitenden und Studierenden helfen dir dabei, die Formalitäten zu erledigen und dir die Ankunft so einfach wie möglich zu machen.

Vor deiner Ankunft in Heidelberg kannst du deine Unterlagen digital einreichen und per Mail an den Studierendenservice schicken (hshd.info@srh.de). Um die Einschreibung abzuschließen, ist es jedoch auch notwendig, dass du persönlich dort erscheinst. Dazu bring bitte die folgenden Dokumente mit:

  • Deinen Zulassungsbescheid
  • Originale von deinem Sekundarabschlusszeugnis und dem Hochschulzeugnis oder der Urkunde (falls vorhanden)
  • Deinen Reisepass mit einem Visum oder einer Bestätigung deines Visumtermins zur digitalen Einschreibung.

Einen Tag nach der Einschreibung kannst du deinen Studierendenausweis in der Maria-Probst-Straße 3 (Erdgeschoss) abholen. Dein Studierendenausweis ist eine multifunktionale Chipkarte, die zur akademischen Identifikation dient und die du für das Kopieren, das Parkhaus oder die Mensa brauchst.

Heidelberg verfügt über einen exzellenten öffentlichen Personennahverkehr, den Studierende dank ihres Semestertickets kostengünstig (180 Euro) nutzen können. Das Semesterticket ist gültig für sechs Monate und kann an der Maria-Probst-Straße 3 oder am Hauptbahnhof erworben werden, sobald du deinen Studierendenausweis hast.

In Deutschland müssen sich alle Bewohner:innen sowie Besucher:innen, deren Aufenthalt länger als drei Monate dauert, bei der Stadtverwaltung anmelden. Sobald du eine Unterkunft gefunden hast, musst du das Einwohnermeldeamt in deiner Stadt oder in deinem Ort innerhalb einer Woche darüber informieren. Für Studierende, die auf dem Campus wohnen, ist das Einwohnermeldeamt in Heidelberg-Wieblingen, Mannheimer Straße 259 zuständig. Alle anderen Studierenden gehen zu ihrer örtlichen Meldebehörde. Frage bitte deinen Vermieter, wo das ist. Für die Anmeldung brauchst du die folgenden Dokumente: Deinen Reisepass (und Visum) und deinen Mietvertrag mit einer Bestätigung deines Vermieters, dass du eingezogen bist.

Beachte bitte: Jede und jeder, der in Deutschland lebt und umzieht, ist verpflichtet, das Einwohnermeldeamt innerhalb von zwei Wochen nach dem Einzug über ihren/seinen neuen Wohnort zu informieren.

Die Formalitäten, die mit dem Erhalt einer Aufenthaltserlaubnis von der Ausländerbehörde verbunden sind, hängen davon ab, aus welchem Land du kommst.

  • Für Studierende aus einem EU-Mitgliedsstaat, Island, Liechtenstein, Norwegen oder der Schweiz: Bei der Anmeldung beim Einwohnermeldeamt erhältst du eine Bescheinigung, die dein Aufenthaltsrecht bestätigt.
  • Für Studierende aus einem anderen Land als die oben aufgelisteten: Nachdem du dich beim Einwohnermeldeamt angemeldet hast, musst du zur Ausländerbehörde in deiner Stadt gehen, um eine Aufenthaltserlaubnis zu beantragen.
  • In Heidelberg befindet sich die Ausländerbehörde an der Bergheimer Straße 69 (Bürgeramt). Die E-Mail-Adresse lautet: buergeramt@heidelberg.de. Für die Antragstellung musst du einen Termin vereinbaren.

Sei darauf vorbereitet, auf Anfrage die folgenden Dokumente vorzulegen:

  • Bestätigung der Anmeldung vom Einwohnermeldeamt
  • Nachweis über eine Krankenversicherung
  • Immatrikulationsbescheinigung von der SRH Hochschule Heidelberg
  • Finanzierungsnachweis
  • Deinen Reisepass und dein aktuelles Visum, wenn du eins hast
  • Geld für die Gebühr für die Aufenthaltserlaubnis
  • Deinen Mietvertrag
  • Biometrische Passfotos (35 mm x 45 mm)

Dir wird dann eine Aufenthaltserlaubnis ausgestellt, die mindestens ein Jahr und maximal zwei Jahre gültig ist. Sie kann gegebenenfalls verlängert werden. Stelle sicher, dass du deinen Antrag für die Aufenthaltserlaubnis einreichst, bevor dein aktuelles Visum bzw. deine aktuelle Aufenthaltserlaubnis abläuft, auch wenn du noch nicht alle notwendigen Dokumente beisammen hast. In diesem Fall erhältst du einen vorläufigen Nachweis deines Antrags auf Verlängerung der Aufenthaltserlaubnis.

In Deutschland erfolgt fast jede reguläre Geldtransaktion durch Banküberweisung. Das gilt für wiederkehrende monatliche Ausgaben wie die Miete und Versicherungen sowie Einkommen wie das Gehalt und Fördersummen oder Stipendienzahlungen. Wenn du deine Immatrikulationsbescheinigung vorzeigst, werden dir die meisten Banken bereitwillig ein Studentenkonto eröffnen. Einige Banken verlangen eventuell eine Kopie deiner Meldebescheinigung oder deines Mietvertrags. Jede Bank hat unterschiedliche Konditionen. Studierenden wird normalerweise ein Girokonto ohne Bankkosten und Gebühren angeboten. Die größten Banken in Deutschland sind die Deutsche Bank, die Sparkasse, die Commerzbank und die Postbank.

Noch unschlüssig? Das könnte dich auch interessieren