Zur Newsübersicht
  • Internationales

Rekord-Studienstart für drei Ukrainerinnen

Innerhalb von zwei Wochen hat es das Team des International Office geschafft, drei Studentinnen der Ivan Franko National University of Lviv für ihr weiteres Studium an die SRH Hochschule Heidelberg zu holen.

Innerhalb von zwei Wochen hat es das Team des International Office geschafft, drei Studentinnen der Ivan Franko National University of Lviv für ihr weiteres Studium an die SRH Hochschule Heidelberg zu holen – dank eines Stipendiums der Baden-Württemberg-Stiftung.

Am 23. März hat die Baden-Württemberg-Stiftung die Stipendien für ukrainische Studierende ausgeschrieben, am 8. April kommen drei Studentinnen der Ivan Franko National University of Lviv an der SRH Hochschule Heidelberg an. Hier können sie ihr Studium in den Fächern Wirtschaftsrecht und BWL fortsetzen. „Unser Team hat ihren Aufenthalt in Rekordtempo verwirklicht, die Immatrikulation vorgenommen, alle Beteiligten informiert, Zimmer auf dem Campus organisiert und sogar noch eine Stipendienverlängerung erwirkt“, berichtet Bettina Pauley, Leiterin des International Office an der SRH Hochschule Heidelberg. Statt der ursprünglich vorgesehenen drei Monate werden die Studentinnen nun fünf Monate lang über das Soforthilfe-Stipendium der Baden-Württemberg-Stiftung finanziert. Die Universität in Lviv ist seit knapp zehn Jahren Partnerhochschule der SRH Hochschule Heidelberg.  „Wir freuen uns sehr, dass es geklappt hat und sind dankbar, den Studierenden unserer Partnerhochschule ein kleines bisschen Beistand leisten zu können“, sagt Iris Ulbrich, an der Hochschule zuständig für die Koordination von Erasmus+ und Stipendien. Unberührt vom Stipendium der Baden-Württemberg-Stiftung hat auch die SRH Hochschule Heidelberg vier Stipendien für ukrainische Studierende zum Start des Wintersemesters ausgeschrieben.

Derweil stehen wir weiterhin sehr eng im Kontakt mit unserer Partnerhochschule. So vermeldet das International Office in Lviv: „Basically, it's relatively calm in Lviv, but air raid alerts go off at least twice a day. So we have to hide in university basements and then get back to work.”

Dein Ansprechpartner
Janna von Greiffenstern

Pressereferentin

janna.vongreiffenstern@srh.de +49 6221 6799-934