Zur School

Alles im FLOW

Fließgewässer erforschen, schützen und gemeinsam Wissen schaffen: Wir machen mit beim "Citizen Science Projekt" und sammeln Daten aus unseren Bächen - sei auch du dabei und steig mit uns für die Wissenschaft ins heimische Gewässer!

Projektteam

Prof. Dr.-Ing. Ulrike Gayh, Dr. Enis Yazici, Dr. Kenneth Bedu-Addo, Frauke Taake

Dein Ansprechpartner
Prof. Dr. Ulrike Gayh

Projektleiterin

ulrike.gayh@srh.de +49 6221 6799 320

Wir machen mit beim deutschlandweiten Citizen-Science-Projekt FLOW!
FLOW ist ein Projekt des Deutschen Zentrums für integrative Biodiversitätsforschung (iDiv), des Helmholtz-Zentrums für Umweltforschung (UFZ, Leipzig) und des BUND. Das FLOW-Projekt wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) gefördert.

 

Mitmachen?!

Du möchtest Teil unserer Gruppe werden und mit uns im Frühjahr 2022 in den Fluss steigen? Das freut uns! Dann melde dich gleich über das untenstehende Kontaktformular an. 

Heidelberg, School of Engineering and Architecture

Worum geht's bei dem Projekt?

FLOW ist ein Projekt zum ökologischen Monitoring von kleinen Fließgewässern und Bächen. Ziel des FLOW-Monitorings ist es, gemeinsam mit interessierten Bürger:innen den ökologischen Zustand der heimischen Gewässer im Frühjahr 2022 zu untersuchen und zu bewerten. Die gemeinsam erhobenen Gewässerdaten fließen in ökotoxikologische und ökologische Studien ein. Darauf aufbauend sollen lokale und regionale Strategien zum Gewässerschutz abgeleitet werden. Das Projekt wird ehrenamtlich von Prof. Dr. Ulrike Gayh und Dr. Kenneth Bedu-Addo geleitet. 

Gemeinsam wollen wir folgende Fragen beantworten:

  • Wie ist die Gewässerstrukturgüte (u.a. Gewässerverlauf, Uferstruktur, Gewässersohle, Strömungsbild, umgebende Landnutzung) der untersuchten Gewässer ausgeprägt?
  • Werden in den untersuchten Gewässern die Richtwerte für Nährstoffbelastung (z.B. durch Nitrit, Nitrat, Phosphat) überschritten?
  • Wie setzt sich die Lebensgemeinschaft wirbelloser Zeigerarten an den Probestellen zusammen und wie ist vor diesem Hintergrund die Pestizidbelastung des Gewässers zu bewerten?

Gemeinsam untersuchen wir die Pestizidbelastung und den ökologischen Zustand unserer heimischen Bäche. So entsteht ein bundesweiter, standardisierter Datensatz zum Schutze unserer deutschen Fließgewässer.

Prof. Dr. Ulrike Gayh, Projektleiterin der SRH-FLOW-Gruppe

Wieso das Ganze?

Pflanzenschutz- und Düngemitteleinträge, Begradigungen des Gewässerverlaufs und Veränderungen der Ufervegetation wirken sich negativ auf den ökologischen Zustand aller Fließgewässern aus. Insbesondere im Wasser lebende Insekten(-larven) und wirbellose Kleinlebewesen (sogenannte Makroinvertebraten) werden durch diese menschlichen Aktivitäten deutlich reduziert. Wichtige Ökosystemleistungen wie der Abbau von organischem Material und die Selbstreinigungsfähigkeit werden dadurch beeinträchtigt.

Deshalb machen wir dieses Projekt: 

  • Viele Kleingewässer und Bäche in Deutschland befinden sich in einem mangelhaften ökologischen Zustand - das wollen wir ändern!
  • Belastbare Daten zur Pestizidbelastung von Kleingewässern und dem Zustand der Fauna sind deutschlandweit nur lückenhaft vorhanden (bzw. nur auf sehr grober Skalenebene). Gemeinsam können wir das mit dem Projekt verbessern. 
  • Viele Menschen beobachten ihre lokalen Fließgewässer regelmäßig und möchten sie schützen, gleichzeitig wissen viele noch wenig über das Ökosystem Fließgewässer und regionale Umweltprobleme. Das Citizen-Science-Projekt FLOW soll dazu beitragen, gemeinsam mehr Wissen über Fließgewässer und Bäche zu schaffen.
Jetzt mehr zu den ersten Ergebnissen der Gewässeruntersuchungen erfahren

Du möchtest mitmachen?!

Wir freuen uns, wenn du dich an dem Projekt beteiligen möchtest!

  • Wir suchen interessierte Büger:innen ab 15 Jahren, die sich aktiv an der Untersuchung des ökologischen Zustands von Bächen im Odenwald beteiligen wollen. 
  • In einer Gruppe von 10 bis 15 Personen gehen wir an kleine Fließgewässer (Lobbach und Pleutersbach) und untersuchen die Gewässerstruktur, die chemischen Eigenschaften und die Kleintiere im Wasser.
  • Die Untersuchungen finden an folgenden Terminen statt:
    • 10.05.2022 | Ochsenbach in Schatthausen in Zusammenarbeit mit dem NABU Wiesloch
    • 24.05.2022 | Lobbach in Haag (ggf. auch 21.05.2022)
    • 13.07.2022 | Ochsenbach in Schatthausen in Zusammenarbeit mit dem NABU Wiesloch
    • 14.07.2022 | Lobbach in Haag (ggfs. auch 19.07. oder 23.07.2022)
  • Die Untersuchung am Bach beträgt je Termin etwa einen halben Tag.
  • Du benötigst keine Vorkentnisse – wichtig ist dein Interesse und Engagement.

Impressionen FLOW: Fließgewässer erforschen

Mitmachen beim FLOW-Projekt Anmeldung

Wir freuen uns, dass du Teil unserer Projektgruppe werden möchtest!
Gibt deinen Namen, E-Mail und Telefonnummer an. Wir melden uns nach deiner Anmeldung bei dir mit weiteren Informationen. 


Anrede

Wählen Sie eine dieser Optionen aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Klicken Sie dieses Kästchen an, wenn Sie fortfahren wollen.
Klicken Sie dieses Kästchen an, wenn Sie fortfahren wollen.

Prof. Dr. Ulrike Gayh
Leiterin der SRH-Projektgruppe

  • +49 6221 6799 320

Praxisnah Weitere Projekte